BEJ-VAB-VABO

Verabschiedung

Bildung öffnet Türen

Die insgesamt 77 Schüler dieser einjährigen Bildungsgänge konnten an den Beruflichen Schulen in Achern mithilfe individualisierter Bildungs- und Berufsplanungen ihre beruflichen und lebenspraktischen Kompetenzen erweitern. Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Jörg Krauß, beglückwünschte zuerst die 25 Schüler des VABR (Vorbereitung Arbeit und Beruf) zu deren erreichtem Hauptschulabschluss. Ziel dieser Schulbildung ist die Vorbereitung auf eine Berufsausbildung bzw. eine berufliche Tätigkeit. Hierbei bietet die Schule eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis sowie individualisierte Lehr- und Lernprozesse an. Gleichzeitig „stehen den Absolventen sämtliche Türen der aufbauenden Bildungsgänge an den Beruflichen Schulen offen, z. B. der Besuch einer zweijährigen Berufsfachschule“, so der Schulleiter.

Im Anschluss konnten sich 28 Schüler des VABO (Vorbereitung Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse) über ihre Zeugnisse freuen. Der Schulleiter betonte deren besondere Leistung, nämlich den Erwerb von Deutschkenntnissen. Hierbei haben 22 Schüler die A2-Prüfung und sechs Schüler die sehr anspruchsvolle B1-Sprachprüfung erfolgreich absolviert. Folgenden Schülern konnte der Schulleiter Preise überreichen: Rafat Almezael, Fikrija Emchoska, Fikret Emchoski, Selmin Emchoski,  Ali Namous und Mihail Popescu.

Last but not least verabschiedete der Schulleiter die 24 Schüler des BEJ (Berufseinstiegsjahr). Er hob hervor, dass „Sie mit ihrer Weiterqualifizierung die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sehr verbessert haben.“ Die Verabschiedung gefiel besonders durch ihre kreativen Momente. Die Absolventen benutzten das Türsymbol mehrfach – sowohl visuell in der Einladung als auch vertont – um auf die Möglichkeiten im Leben, die sich vor allem durch Bildung eröffnen, hinzuweisen. Sie boten zum Abschluss einen farbenfrohen Jahresrückblick in Bildern, der mit dem Lied „Sowieso“ von Mark Forster untermalt war und die positive Grundstimmung dieses Abschieds musikalisch zusammenfasste: „Egal was kommt, es wird gut, sowieso, immer geht ´ne neue Tür auf, irgendwo.“

Nach Ende der offiziellen Feier trafen sich die Preisträger zu einem gemeinsamen Foto mit ihrem Klassenlehrer, Studienrat Marco Wonschik.

Anschließend lunden die Schüler zu einer selbst organisierten orientalischen Grillparty ein.