1-jähriges BK I mit ÜFA

Kaufmännisches Berufskolleg I mit Übungsfirma

Besondere Zielsetzung

Die Ausbildung im Berufskolleg mit Übungsfirma vollzieht sich in zwei aufeinander aufbauenden Bildungsgängen am Kaufmännischen Berufskolleg I und am Kaufmännischen Berufskolleg II jeweils mit Übungsfirma.

Die einjährige Ausbildung am Berufskolleg I mit Übungsfirma stärkt durch eine enge Verbindung zwischen Theorie und Praxis die berufliche Handlungskompetenz. Praxisorientiertes und vernetztes Lernen werden den Schülerinnen und Schülern am Beispiel einer Übungsfirma nahegebracht. Die Übungsfirma, die von den Schülerinnen und Schülern gegründet wird, ist das Modell eines existierenden Unternehmens, in dem alle typischen Geschäftsfälle simuliert werden können. Sie arbeitet wie ein echtes Unternehmen.

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme in das Berufskolleg I ist

  • die Fachschulreife
    oder
  • der Realschulabschluss
    oder
  • das Versetzungszeugnis in die Klasse 11/10 eines Gymnasiums des 9-/8-jährigen Bildungsganges
    oder
  • der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes

Unterrichtsfächer

Stundentafel

Pflichtbereich
 
Allgemeiner Bereich
 
Religionslehre1
Geschichte und Gemeinschaftskunde2
Deutsch mit Betrieblicher Kommunikation3
Englisch3
Mathematik2
 
Berufsfachlicher Bereich
 
Betriebswirtschaft7
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle3
Gesamtwirtschaft2
Informatik1
Textverarbeitung1
 
Wahlpflichtbereich5
  
Übungsfirma
Geschäftsprozesse
Juniorenfirma
 
Wahlbereich2
 
Weitere Fächer, z. B. Sport
 
Praktikum fakultativ im Umfang von 4 Wochen i. d. R. in den Ferien

Probezeit

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe. Die Klassenkonferenz entscheidet auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit

Abschluss/
Zentrale Klassenarbeit

Es findet keine zentrale schriftliche Abschlussprüfung und keine mündliche Prüfung statt. Im Fach Betriebswirtschaft wird im zweiten Schulhalbjahr eine Klassenarbeit angefertigt, bei der der Termin, die Aufgaben und die Korrekturanweisungen vom Kultusministerium landeseinheitlich vorgegeben werden. Am Ende des Schuljahres wird auf Grund der im laufenden Schuljahr in den maßgebenden Fächern gezeigten Leistungen festgestellt, wer die Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen hat.

Berechtigungen

  • Absolventen des Berufskollegs I mit Übungsfirma, die in das Berufsleben eintreten und kein Ausbildungsverhältnis eingehen, haben die Berufsschulpflicht erfüllt.
  • Bei einer kaufmännischen Ausbildung kann nach erfolgreichem Besuch dieser Schule die Ausbildungszeit um bis zu einem Jahr verkürzt werden.
  • Sofern die Aufnahmevoraussetzungen erfüllt sind, kann das Kaufmännische Berufskolleg II mit Übungsfirma an unserer Schule besucht werden. Über diesen Bildungsgang kann die Fachhochschulreife erworben werden.

Anmeldung

Bei der Anmeldung, die bis spätestens 1. März über das zentrale Anmeldeverfahren des Regierungspräsidiums Freiburg für das neue Schuljahr erfolgen muss, ist neben dem Aufnahmeantrag und dem Lebenslauf, eine Abschrift des letzten Halbjahreszeugnisses vorzulegen. Grundlage für die endgültige Aufnahme sind das Abschlusszeugnis der Realschule, Werkrealschule oder einer 2-jährigen zur Fachschulreife führenden Berufsfachschule oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder in die Jahrgangsstufe 11 (G8) bzw. in die Klasse 11 (G9) des Gymnasiums. Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat bzw. die Schulleitung zu den üblichen Öffnungszeiten.