Vorqualifizierungsjahr (VAB)

Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) in den Abteilungen Hauswirtschaft und Technik


Besondere Zielsetzungen


Die Ausbildung im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) vertieft und erweitert die allgemeine Bildung und fördert den Erwerb von praktischen Grundfertigkeiten und von Schlüsselqualifikationen. Sie vermittelt ein berufliches Grundwissen und unterstützt damit die berufliche Orientierung und Berufsfindung.

Für besondere Schülergruppen, z. B Jugendliche mit unzureichenden deutschen Sprachkenntnissen, kann erweiterter Deutschunterricht angeboten werden.

Aufnahmebedingungen

Das VAB ist eine Pflichtschule zur Erfüllung der Berufsschulpflicht für die

Jugendlichen, die nicht über einen schulischen Abschluss verfügen

s o w i e

für die Absolventen der Förderschule und der Sonderschule mit Bildungsgang Förderschule, die den Förderschulabschluss erlangt haben

u n d   nicht in einem Berufsausbildungsverhältnis stehen.

Unterrichtsfächer

Stundentafel

Pflichtfächer

Religionslehre

Sport

Kompetenzbereiche der Arbeitsfelder (Berufspraktische und Berufsfachliche Kompetenz)

Lebensweltbezogene Kompetenz (mit Gemeinschafts-  und Wirtschaftskunde)

Sprach- und Rechenkompetenz

Projektkompetenz mit Sozialkompetenz              

Computeranwendungen

Individuelle Förderung (Kompetenzanalyse)

Betriebspraktikum

Wahlbereich

Zusatzprogramm

- Deutsch

- Mathematik und Fachrechnen

- Englisch I

Stützende und ergänzende Angebote

 - Englisch I

 - Arbeitsfeldunterricht

Der Unterricht umfasst insgesamt 30 bis 33 Unterrichtsstunden pro Woche
 

Betriebspraktikum

Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB) schließt ein schulisch begleitetes Betriebs­praktikum ein. Es umfasst bis zu zwei Praxistage pro Unterrichtswoche, die auch als Block angeboten werden können.

Abschlussprüfung

  • Die einjährige Ausbildung endet mit einer schriftlichen, mündlichen und fachpraktischen Abschlussprüfung.

  • Über eine Zusatzprüfung kann ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

Berechtigungen

  • Schüler des VAB, die in das Berufsleben eintreten und kein Ausbildungsverhältnis eingehen, haben die Berufsschulpflicht erfüllt.

  • Über die zusätzliche Qualifizierung eröffnen sich neue Möglichkeiten im beruflichen Schulwesen und auf dem Sektor der Ausbildungsberufe.