Seminar Wirtschaftspolitik

Wirtschaftswissenschaftliche Fakten und praktische Erfahrungen bilden an den Beruflichen Schulen Achern eine gelungene Symbiose. 70 angehende Industriekaufleute und Kaufleute für Büromanagement hatten am 20.11.2018 Experten der Sparkasse Offenburg/Ortenau vor Ort, die einen wissenschaftlich fundierten Einblick in die aktuellen wirtschaftlichen Zusammenhänge boten.

Zu Beginn der Veranstaltung richtete Gerhard Federer, Bereichsdirektor Markt Achern, einleitende Worte an die Schüler/-innen, indem er aus der Sicht des Bankenwesens die derzeit drängenden Probleme benannte: Der bevorstehende Brexit, die Lehren aus der Euro-Krise und das finanzpolitisch schwächelnde Italien beschäftigten momentan die Akteure der Wirtschaftsbranche.

Der Vortrag "Die Finanz- und Geldpolitik in Europa in Zeiten der Euro-Krise" wurde von Dr. Martin Körner gehalten, der als Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen tätig ist.

Zunächst ging er auf die Gründe der Euro-Einführung ein und erläuterte, wie es 2007/08 zur Finanzkrise kam. Dabei stellte er Bezüge zur Weltwirtschaftskrise der Jahre 1928–1933 her. Er ging insbesondere auf die Wirtschaftstheorie von John Maynard Keynes (1883–1946) ein, der erkannte, dass der Staat durch gezielte Verschuldung die Nachfrage ankurbeln und damit Arbeitsplätze schaffen könne. Hierbei stellte er einen Bezug zu den aktuellen fiskalpolitischen Problemen der GIPSZ-Staaten (Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Zypern) in Europa her, deren Verschuldung auf der Keynesschen-Theorie basierend zu betrachten sei.

Im Rahmen seines Vortrags räumte er auch mit den Vorurteilen auf, wonach die Menschen in den Krisenländern faul und arbeitsscheu seien. Gerade Deutschland könne durch den Abbau von Exportüberschüssen zur Entspannung der Lage beitragen und habe insgesamt gesehen von der Euro-Einführung profitiert.

Abschließend ging Dr. Körner auch auf die finanzpolitische Lage in Italien ein, das derzeit gegen den Euro-Fiskalpakt verstoße. Die Schüler lauschten gespannt dem Vortag und hatten während einer Pause die Möglichkeit, Leib und Seele bei einem guten Imbiss zu stärken.

Der Schulleiter Ralf Schneider bedankte sich bei den Vertretern der Sparkasse für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Er betonte, dass die Schüler/-innen im Rahmen des Vortrags wissenschaftlich fundierte Informationen aus der Praxis erhalten hätten. In der Pause trafen sich die Verantwortlichen der Schule und der Sparkasse zu einem Erinnerungsfoto.