Detailansicht

Achern trifft Achern

Erstellt von Ek (Wo) | |   News

Kooperationstage der Beruflichen Schulen Achern mit der Gemeinschaftsschule Achern

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

 

Nach diesem Motto begaben sich 30 Schüler der Gemeinschaftsschule Achern vom 09.12. – 13.12.2019 zur nahe gelegenen Berufsschule, um die dortigen Bildungsgänge besser kennenzulernen. Der Fokus lag hierbei auf der Abteilung Technik, wobei die Schüler sowohl theoretische als auch praktische Einblicke in den Bildungskanon erhielten. Je nach Interessenlage konnten sie zwischen dem zahnmedizinischen, dem neu implementierten pharmazeutisch-technischen Bereich - PTA - oder der Abteilung Metalltechnik auswählen und einige Stunden in die dortigen Gepflogenheiten, Inhalte und Abläufe „hineinschnuppern“.

Zu Beginn wurden die drei Bereiche fachmännisch präsentiert und erste Fragen geklärt. Frau von Lonski und Frau Weinfurtner informierten die Schüler über das Berufsbild einer Zahnmedizinischen Fachangestellten. Anschließend konnten die Interessenten am regulären Unterricht teilnehmen, um so erste Einblicke zu erhalten. Ein Highlight stellte die „Powerpoint-Karaoke“ dar. Hier übten die Schüler gemeinsam mit der Klasse G1 ZF3 anhand vorgegebener Themenintervalle, einen Praxisvorgang spontan auszuschmücken und zielgruppengerecht zu präsentieren: Es wurde viel gelacht und improvisiert. Laut Frau Weinfurtner stehe bei dieser Methode „der Mensch im Mittelpunkt“. Der spielerische Umgang, Inhalte zu präsentieren, half den Schülern dabei, ihre Ängste zu überwinden und vor Publikum frank und frei zu sprechen. Selbstverständlich gilt auch hier das bekannte Motto: Übung macht den Meister!

Geübt und getüftelt wurde ebenfalls Im Bereich Metalltechnik: Die Gemeinschaftsschüler schnupperten erstmals staubige Werkstattluft und durften unter Anleitung von Herrn Nentwich eine „stylische“ Metallvase herstellen. Sie setzten sich hierbei mit verschiedenen Metallen auseinander, die später als Einheit, gefasst durch einen Aluminiumfuß, zu einem Gesamtkunstwerk verschmolzen. Herr Schneider führte die Neulinge durch den Schultrakt. Auch hier konnten die Schüler Praxiserfahrungen sammeln, indem sie unter Anleitung lernten, einen Schlüsselanhänger herzustellen. Dass sich die Technik im Rahmen der Digitalisierung rapide weiterentwickelt hat, erfuhren die Gemeinschaftsschüler bei Herrn Rißmann und Herrn Kist: Sie schrieben unter Anleitung ein CNC- Programm. Hierbei sahen die Schüler, wie ein virtuelles Produkt auf dem Bildschirm erschien. Sie erfuhren, wie einzelne Punkte aus dem Programm erfasst und eingetragen werden, um später über den 3-D-Drucker oder die von allen bestaunte 5-Achsen-Fräßmaschine ins Leben erweckt zu werden. Die Werkstätten und Labore sind modern ausgestattet, sodass der metallbezogene Berufsschulunterricht Produktionsabläufe der Technik praxisnah simuliert und abbildet.

Last but not least gilt das Augenmerk der PTA-Abteilung: Die Schüler erfuhren bei Herrn Karl im Chemielabor einiges über den fachgerechten Umgang mit Chemikalien. Das neu eingerichtete Labor wurde von den Besuchern bestaunt und es kamen allerlei Fragen zu den unbekannten Inhalten und Stoffen von den Schülern auf, die Herr Karl fachmännisch beantwortete. Das Fach CPÜ – chemisch praktische Übungen – schlägt mit sechs Stunden als fester Bestandteil des Stundenplans zu Buche und überzeugt mit interessanten Experimenten und Praxisnähe.

Im Galeniklabor begrüßte Frau Ostermann-Schwalbe die Schnupperer: Hier hört man den Herzschlag der Apotheke besonders deutlich, denn von der Creme- und Salbenherstellung, der Zusammensetzung einzelner Zäpfchen bis hin zu den Wirkstoffen und Inhalten verschiedener Tees konnten die Schüler praxisnahe Einblicke gewinnen. Im Labor „muss man experimentierfreudig und neugierig sein“, so Frau Ostermann-Schwalbe. Im Mittelpunkt stehe die optimale Wirkstoffverarbeitung, damit der Patient schnell wieder gesunde.

Alles in allem gab es durch die Bank ein positives Feedback der Gemeinschaftsschüler. Kaum einer wusste im Vorfeld, welch vielseitiges Angebot alleine der technische Bereich der Beruflichen Schulen Achern bietet. Doch auch im kaufmännischen, gesundheitsbezogenen Trakt und der Abteilung Hauswirtschaft gibt es vielerlei interessante Profile und Bildungsangebote. Sie sind herzlich eingeladen, auch diese Bereiche kennenzulernen. Am Dienstag, den 14.01.2020 öffnen sich am Infotag die Türen der Jahnstraße für interessiertes Publikum. Die Schulleitung, das Kollegium und die Schüler freuen sich über Ihren Besuch und sind gerade dabei, spannende Angebote und Vorführungen zu konzipieren. Auch ist genügend Zeit eingeplant, im Gespräch Fragen zu klären und Näheres zu den einzelnen Bildungsgängen zu erfahren.

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung