Detailansicht

SGGG 13/2: Ausflug ins Psychiatriemuseum (ZFP Emmendingen)

Erstellt von Ek (Wo) | |   News

Unsere SGGG 13/2 versuchte, inspiriert von E.T.A. Hoffmann, die Abgründe der menschlichen Seele durch eine Führung im Psychiatriemuseum Emmendingen zu erhellen. Ob es gelang?

Am Freitag, den 8. Juni 2019, machten wir – die SGGG-Klasse 13/2 –  gemeinsam mit Frau Eckstein und Herrn Neumann einen Ausflug in das Psychiatriemuseum in Emmendingen. Dabei wurden wir von einer Psychiaterin begleitet, die uns näher mit der Geschichte der Psychiatrie vertraut machte. Dabei schwärmte diese von dem Gelände der Illenau und forderte uns einige Male auf, auch dieses zu besichtigen.  Die äußerst interessante Führung, die gespickt mit schockierenden Ereignissen der Vergangenheit, aber auch mit lehrreichen Fakten über verschiedenste Lebensbereiche war, schien allerdings durch unsere sehr redefreudige Referentin kein Ende nehmen zu wollen. Dazu trug auch noch das Bedürfnis Frau Ecksteins bei, immer wieder Fragen zu stellen, welche unseren Aufenthalt nur noch verlängerten. Unser persönliches Highlight der gesamten Führung war jedoch das Gespräch über die Prüfungslektüre „Der goldne Topf“, bei dem uns die Ärztin die Wahnvorstellungen des Protagonisten wie folgt erklärte: „Ja, der hat gekifft.“ So ziemlich kein Deutschlehrer würde wohl diese Ansicht vertreten…

Anschließend fanden wir uns bei Frau Eckstein zu Hause ein, wo wir beim gemeinsamen Grillen einen tollen Nachmittag miteinander verbrachten. Der Ausflug war für uns alle ein schönes Erlebnis und stellt einen krönenden Abschluss der vergangenen drei Jahre dar.

                                                                                                                                  Alina Marx

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung